ABA Fachverband
Offene Arbeit mit Kindern und Jugendlichen e.V.

Der Verband für
handlungsorientierte Pädagogik 

 
 
 
 
     
       

NAGEL-Redaktion – Offene Arbeit mit Kindern - (k)ein Kinderspiel

 

Hiltrud von Spiegel

Offene Arbeit mit Kindern - (k)ein Kinderspiel. Erklärungswissen und Hilfen zum methodischen Arbeiten

Münster 1997, Votum Verlag, ISBN 3-930405-38-5

Offene pädagogische Arbeit mit Kindern ist kein Kinderspiel und nicht nur Spielen mit Kindern. Mit dem gesellschaftlichen Wandel und den veränderten Lebensbedingungen von Kindern steigt die Bedeutung der pädagogischen Arbeit außerhalb von Kindergarten und Schule. Gleichzeitig ist pädagogische Arbeit mit Kindern noch weitgehend durch Ehrenamtlichkeit bestimmt.

Das Buch gibt einen Überblick über die Geschichte der Offenen Arbeit mit Kindern, ihre Rahmenbedingungen, Methoden und Ansätze. Es zeigt Möglichkeiten der Professionalisierung und Qualifizierung durch Anleitung zur Reflexion auf und gibt Hilfen zur systematischen Weiterentwicklung der Arbeitsansätze.

Unser Fachbeiratsmitglied Prof. Dr. Hiltrud von Spiegel hat uns ihr Manuskript zur Verwendung zur Verfügung gestellt. Sie können es kapitelweise laden.

 
ABA Fachverband Offene Arbeit mit Kindern

 

 

Zum Buch

 

EINFÜHRUNG

TEIL I. GESELLSCHAFT, KINDHEIT UND OFFENE ARBEIT MIT KINDERN

1. Was ist Offene Arbeit mit Kindern?

2. Zur Geschichte der Offenen Arbeit mit Kindern

3. Sozialisation als gesellschaftliche Aufgabe Offener Arbeit mit Kindern

4. Familiäre Bedingungen als Bezugspunkt Offener Arbeit mit Kindern

a) Geburtenrückgang
b) Pluralisierung der Lebensform Familie
c) Probleme in und für Familien
d) Veränderungen der Erziehungshaltung

5. Veränderte Kindheit - veränderte Kinder?

a) Inszenierte Kindheit
b) Mediatisierte Kindheit
c) Kindheit im Umbruch für ostdeutsche Kinder
d) Zur psychosozialen und gesundheitlichen Situation von Kindern
e) Kinder und öffentlicher Nah-Raum
f) Was tun Kinder am Nachmittag?
g) Zur Beurteilung des gesellschaftlichen Wandels und seiner Bedeutung für gegenwärtiges Kinderleben

6. Zur Pädagogisierung und Institutionalisierung von Kindheit

a) Vorschulische Einrichtungen
b) Außerschulische Einrichtungen für Kinder

7. Arbeitsbereiche der Offenen Arbeit mit Kindern

a) Abenteuerspielplätze
b) Spielmobile
c) Offene Arbeit mit Kindern in Jugendzentren und Kinderhäusern
d) Stadtteilorientierte Arbeit mit Kindern
e) Organsierte Gruppen-Ferienfahrten

TEIL II. RAHMENBEDINGUNGEN DER OFFENEN ARBEIT MIT KINDERN

8. Zur Trägerschaft von Einrichtungen der Offenen Arbeit mit Kindern

a) Freie und öffentliche Trägerschaft
b) Große und kleine freie Träger

9. Rechtliche Grundlagen der Offenen Arbeit mit Kindern

a) Bedeutsame Vorschriften des KJHG für die Offene Arbeit mit Kindern
b) Haftungsrecht und Aufsichtspflicht
c) Versicherungen

10. Finanzierung und Förderung der Offenen Arbeit mit Kindern

a) Rechtliche Grundlagen der Finanzierung
b) Voraussetzungen der Finanzierung
c) Finanzierungsmöglichkeiten
d) Alternative Finanzierungsquellen für freie Träger

11. Räumliche Rahmenbedingungen

12. Haupt- und ehrenamtliche MitarbeiterInnen

a) Hauptamtliches Personal
b) Ehrenamtliche MitarbeiterInnen im Team

TEIL III. KONZEPTE FÜR DIE OFFENE ARBEIT MIT KINDERN

13. Zielorientierte Konzepte

a) Umweltpädagogik (Hildegard Schumacher-Greb)
b) Erlebnispädagogik (Wolfgang Hahn)

14. Zielgruppenorientierte Ansätze

a) Feministische Mädchenarbeit
b) Reflektierte Jungenarbeit (Rainer Deimel)
c) Akzeptierende Arbeit mit rechtsorientierten Kindern und Jugendlichen (Benedikt Sturzenhecker)

15. Sozialräumlich orientierte Konzepte

a) Das Aneignungskonzept (UIlrich Deinet)
b) Ökologie des Spielens und Lernens

Nachbemerkung zu Teil III (Konzepte) - Folgerungen für die pädagogische Praxis

TEIL IV. OFFENE ARBEIT MIT KINDERN, VERWALTUNG UND POLITIK

16. Offene Arbeit mit Kindern und Jugendhilfeplanung

a) Bestandserhebung
b) Bedarfsermittlung
c) Zielentwicklung
d) Maßnahmenplanung
e) Evaluation

17. Politik für Kinder und mit Kindern

a) Politik für Kinder
b) Politik mit Kindern

18. Interessenvertretungen für Fachkräfte

TEIL V. METHODISCHES ARBEITEN IN DER OFFENEN ARBEIT MIT KINDERN

19. Konzeptionelle Arbeit

20. Methoden zur Analyse der Lebenswelt von Kindern

a) Teilnehmende Beobachtungen von Kindern
b) Explorative Befragungen
c) "Situative" Kinderinterviews mit Hilfe von Medien
d) "Mental maps" beziehungsweise "cognitive maps" (Spielweltpläne)
e) Autofotografie
f) Spiel- und Streifraumanalysen
g) Zeitbudgets
h) Assoziative beziehungsweise projektive Methoden
i) Autobiografische Erzählspiele
j) Narrative Interviews
k) Soziales Atomspiel
l) Soziogramme
m) Zukunftswerkstatt
n) Rollenspiele

21. Schritte methodischen Arbeitens

a) Situations- und Problemanalyse
b) Arbeit mit Zielen, Arbeitsprinzipien, Handlungsanweisungen und Handlungsregeln
c) Situationsbezogene Planung

22. Selbstevaluation

ANHANG

Adressen von Fachverbänden für die Offene Arbeit mit Kindern

Aufgrund zahlreicher zwischenzeitlicher Veränderungen haben wir die ebenfalls1997 veröffentlichten Adressen nicht ins Netz eingestellt. Adresshinweise finden Sie an anderer Stelle im ABA-Netz.)

LITERATURLISTE

 

 

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 1. Juni 2010

 

 

 

ABA Fachverband Offene Arbeit mit Kindern und Jugendlichen e.V.| Clarenberg 24 | D-44263 Dortmund | e-mail: ABA@ABA-Fachverband.org