ABA Fachverband
Offene Arbeit mit Kindern und Jugendlichen e.V.

Der Verband für
handlungsorientierte Pädagogik 

 
 
 
 
     
       

Spielwagen e.V., Magdeburg

Verein zur Förderung eines kinder- und jugendgerechten Lebens in der Stadt

Der Spielwagen e.V. als anerkannter Träger der freien Jugendhilfe ist seit 1990 in verschiedenen Arbeitsfeldern zur Verbesserung der Lebenssituationen von Kindern und Jugendlichen in der Stadt Magdeburg tätig. Hauptarbeitsfelder sind die Offene Kinder- und Jugendarbeit und die Schulsozialarbeit. Der Verein beschäftigt 16 hauptamtliche PädagogInnen, die durch PraktikantInnen, Ehrenamtliche, Zivildienstleistende, HelferInnen im Freiwilligen Sozialen und Ökologischen Jahr und zahlreiche Interessenten und Sympathisanten unterstützt werden.

Im Mai 2010 hat der Verein sein 20-jähriges Bestehen gefeiert. Mit der Gründung im Frühjahr 1990 war der Spielwagen e.V. einer der ersten Organisationen der Jugendhilfe in Magdeburg und hat in jeder Hinsicht Neuland beschritten. Das ist bis heute so geblieben. Die Mitarbeiter(innen) des Spielwagen e.V. sind stets bemüht, zukunftsweisende, kreative und innovative Angebote für Kinder und Jugendliche zu erfinden und in die Praxis umzusetzen. Dennoch wird auch Traditionelles gern erhalten. Die letzten 20 Jahre waren eine intensive, bewegte und lebendige Zeit, die einen reichen Erfahrungsschatz und eine hohe pädagogische Professionalität hervorgebracht hat.

Die Einrichtungen Offener Kinder-, Jugend- und Familienarbeit sind:

• der Kinder- & Jugendtreff „Mühle“,
• der Bauspielplatz „Mühlstein“ und das
• Kinder- & Familienzentrum „Emma“.

In den Einrichtungen werden gegenwärtig Konzepte umgesetzt, die sich auf aktuelle wissenschaftliche Erhebungen und Erkenntnisse stützen sowie am Alltag und an der Lebenswelt der jungen Menschen orientiert sind. Die Kinder, Jugendlichen und zumeist jungen Familien werden von den Pädagogen auf anregende, förderliche und wertschätzende Art und Weise in Kommunikations-, Austausch-, Hilfe-, Lern- und Bildungsprozesse „verwickelt“, die deren Entwicklungsansprüche möglichst ganzheitlich berücksichtigen.

Jede der drei Einrichtungen hat ihren ganz eigenen individuellen Charakter und bringt so ganz eigene Ideen und Projekte hervor. Als herausragende Beispiele sind hierfür zu nennen:

• „Tor zur Kunst“, Steinbildhauerei zur Wohnumfeldgestaltung, 1998
• „Alle Kinder sind wichtig. Ich auch“, verschiedene Aktionen zum Thema Kinderrechte, 2000
• „Wie der Wind hier weht“, Buchveröffentlichung mit Texten, Fotos, Gedichten und Interview Jugendlicher, 2002
• „Klinikclowns“, 2003-2008
• „Natur zum Anfassen“, 2004-2010 und fortlaufend, Projekt zur naturwissenschaftlichen Bildung von Kindern
• „Malabarista“, 2005-2010, Akrobatik und Feuerjonglagegruppe
• „Sonntagstheater“, 2008-2010, eine Veranstaltungsreihe für junge Familien
• „Boden unter den Füßen“, 2009-2010, regionale und ökologische Berufsorientierung für 13-15-Jährige

Mit der beständigen, sich dynamisch entwickelnden Arbeit in den Einrichtungen und vielen aufregenden Aktionen und Projekten hat der Verein nachhaltig Spuren im Leben vieler junger Menschen hinterlassen und möchte dies auch zukünftig tun.

Der Arbeitsbereich der Schulsozialarbeit begleitet den Spielwagen e.V. seit 1998 und ist seitdem kontinuierlich gewachsen. Derzeit sind beim Spielwagen e.V. sieben hervorragend qualifizierte Diplom-Sozialpädagog(inn)en an sechs Schulen Magdeburgs tätig, die von Einzelfallhilfe, sozialpädagogischer Gruppen- und Projektarbeit bis hin zur Beratung von Eltern und Lehrern ein breites Spektrum professionellen pädagogischen Handelns abdecken.

Erstes Thema in diesem Zusammenhang: „Gern in die Schule gehen“. Unter diesem Stichwort finden sich alle Angebote und Projekte, die zum Abbau und zur Vermeidung von Schulunlust, Schulfrust, Schulbummelei und Schulverweigerung beitragen. Zweites Thema: „Ander(e)s Lernen“; hierbei geht es um die Anwendung innovativer Lernmethoden zur Entwicklung sozialer Kompetenzen, zur Stärkung des Selbstwertgefühls und Selbstvertrauens und zur Verbesserung der Kommunikationsfähigkeit bei der Schülerinnen und Schülern. Drittes Thema: „Demokratie lernen und leben“; bei diesem Schwerpunkt steht die Förderung des Demokratieverständnisses durch konkretes demokratisches Handeln und Übernahme von Verantwortung im Vordergrund.

Die Arbeitsbereiche des Spielwagens kooperieren in vielen Projekten sehr gut miteinander. Für die Zukunft gibt es Pläne, die die Kompetenzen und Möglichkeiten der einzelnen MitarbeiterInnen elegant miteinander verbinden. Im Jahr 2011 soll ein Naturkindergarten eröffnet werden und drei Jahre später eine kleine freie Schule.

Kontakt

Spielwagen e.V.
Annastraße 32
39108 Magdeburg
Telefon und Fax 0391/5978550
Internet
E-Mail


Der Kontakt zwischen dem Magdeburger Spielwagen und dem ABA Fachverband entstand bereits in der „Wende“-Zeit und wird seitdem fruchtbar gepflegt. „Spielwagen“ waren gegen Ende der DDR Einrichtungen, die mit großem Engagement versuchten, Offene Kinder –und Jugendarbeit – zum Teil bis heute – erfolgreich zu etablieren. So starteten die Spielwagen-Leute in Magdeburg mit einem privaten PKW (Marke „Trabant“). Hauptmerkmal der Arbeit war ein Koffer, gefüllt mit allerlei Material, das man zum Spielen für Kinder dabei hatte. Zeitweise wurden die Fahrten zu Schulhöfen und Spielplätzen auch mit der Straßenbahn durchgeführt. Das Team wollte zur seinerzeit üblichen Jugendarbeit in der DDR eine Alternative bieten. Ihren Einsatz versahen sie mit „jugendlicher Leidenschaft und Übermut“, ohne sich explizit als eine politische Opposition zu begreifen. Ihnen ging es im Grunde darum, frischen Wind in die Landschaft zu bringen, was ihnen auf erfreuliche Weise gelang. Dennoch wurden sie vom Staatssicherheitsdienst misstrauisch beäugt.

Der Bauspielplatz in der Magdeburger Trabantenstadt Olvenstedt war einer der ersten in der ehemaligen DDR nach der Wende. Wie sehr sich in den letzten zwanzig Jahren das Angebot des Spielwagens zu einem unverzichtbaren Bestandteil der Jugendhilfelandschaft in Sachsen-Anhalts Landeshauptstadt entwickelt und etabliert hat, kann man vorstehendem Artikel entnehmen.

Die Konsequenz, Ausdauer und das fortdauernde Engagement der Kolleginnen und Kollegen des Magdeburger Spielwagens, ihre Einrichtung fortzuentwickeln und zu etablieren, macht es dem ABA Fachverband leicht, gern fünf Sterne (*****) für die ausgezeichnete und beispielhafte Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Familien zu vergeben.

 

© Alle Fotos auf dieser Seite: Spielwagen e.V.
Aus der Gründerzeit des Abenteuerspielplatzes Mühle in Olvenstedt gibt es weitere Fotos, die auf den Seiten zur Geschichte der Offenen Kinder- und Jugendarbeit im Verzeichnis NAGEL-Redaktion zu finden sind (z.B. Die 1990er-Jahre).

 

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 8. Oktober 2010

 

 

 

 

 

ABA Fachverband Offene Arbeit mit Kindern und Jugendlichen e.V.| Clarenberg 24 | D-44263 Dortmund | e-mail: ABA@ABA-Fachverband.org