ABA Fachverband
Offene Arbeit mit Kindern und Jugendlichen e.V.

Der Verband für
handlungsorientierte Pädagogik 

 
 
 
 
     
       

Krefeld

Landeskonferenz für Spielplatzpaten NRW 2009 in Krefeld

Zehn Jahre Spielplatzpaten im ABA Fachverband

Seit nunmehr zehn Jahren organisiert der ABA Fachverband Offene Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ehrenamtliche Spielplatzpaten. Seinerzeit fand die erste NRW-Konferenz für Spielplatzpaten in Dortmund statt. In diesem Jahr wurde sie am vergangenen Samstag, dem 14. November 2009, im Kulturzentrum „Fabrik Heeder“ in Krefeld durchgeführt. Die Patenkonferenz hat sich inzwischen zu einer festen Institution im Lande entwickelt. Hier treffen Ehrenamtamtliche regelmäßig auf versierte Referenten und finden die Gelegenheit, ihre Arbeit fachlich weiterzuentwickeln.


Interessiertes Publikum bei der Patenkonferenz 2009 (Foto: Rainer Deimel)

Integriert war die Veranstaltung in die vom ABA Fachverband organisierten „Tage der Spielplatzpaten NRW 2009“. Diese konnten mit Hilfe einer Förderung des Landes an zehn verschiedenen Orten realisiert werden, ermöglicht durch den „Pakt mit der Jugend NRW“. Der „Pakt“ ist Teil des Kinder- und Jugendförderplanes NRW. Während der Tage der Spielplatzpaten gab es unter anderem Dankeschön-Feste, Ernennungen neuer Paten sowie Fachtagungen.


Wieder einmal eine spannende Veranstaltung: Die NRW-Pastenkonferenz 2009 (Foto: Rainer Deimel)

Einer repräsentativen Erhebung des ABA Fachverbandes aus dem vergangenen Jahr zufolge gibt es im Land mehr als 3.000 Paten, die sich in ihren Gemeinden ehrenamtlich engagieren. An der Spitze stehen die Städte Mülheim an der Ruhr und Krefeld. So war es kein Zufall, dass für die diesjährige Patenkonferenz Krefeld als Tagungsort ausgewählt wurde, nachdem sie im vergangenen Herbst in Mülheim stattfand.


Begrüßte die Teilnehmer für die Landesregierung: Prof. Klaus Schäfer - NRW-Minsterium für Generationen, Familie, Frauen und integration - MGFFI (Foto: Rainer Deimel)

Auf die vorbildlichen Bemühungen der Stadt Krefeld – auch über ihre Grenzen hinaus – wurde während der Veranstaltung von Prof. Klaus Schäfer vom Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration hingewiesen. Er ist als Abteilungsleiter zuständig für Kinder und Jugendliche und begrüßte die Teilnehmer im Namen des Ministers Armin Laschet. Er betonte, dass bei den Spielplatzpaten auffallend viel „Herzblut“ wahrzunehmen sei. Bestätigung fand bei ihm auch die Erkenntnis des ABA Fachverbandes, es gelinge umso besser, Ehrenamtliche zu gewinnen, je mehr die Träger der Jugendhilfe zuvor in Hauptamtlichkeit investierten. Eine gute Organisation und Betreuung sei das A und O der Arbeit; dieses zahle sich auf jeden Fall aus. Bezüglich der Stadt Krefeld vertrat er die Auffassung, diese sei über ihre Grenzen hinaus dafür bekannt, vorbildlich Weise zu handeln.


Die Stadt Krefeld ließ es sich ebenfalls nicht nehmen, die Tagungsteilnehmer herzlich willkommen zu heißen: Gudrun Stangenberg, stellvertretende Leiterin des Fachbereichs Jugendhilfe und Beschäftigungsförderung, Leiterin des Zentralbereichs (Foto: Rainer Deimel)

Die Stadt Krefeld wurde vertreten durch die stellvertretende Jugendamtsleiterin Gudrun Stangenberg, die ihrer Freude darüber Ausdruck verlieh, die Teilnehmer der Konferenz in der Niederrhein-Metropole begrüßen zu können und sie herzlich willkommen hieß.


Versierte Referentin: Jeanette Fich Jespersen, Leiterin und Internationale Managerin des KOMPAN Play Institutes aus Ringe/Dänemark

Einen beachtlichen Fachvortrag gab es schließlich von der Leiterin des dänischen Spielinstituts (Play Institute), Jeanette Fich Jespersen. Das Institut wird von der Fa. Kompan unterhalten. Jeannette Fich Jespersen war eigens aus Dänemark angereist und beeindruckte durch erkenntnisreiche Inhalte. Ebenso stießen ihre lebendige Darstellung sowie ihre persönlichen wie fachlichen Kompetenzen auf große Resonanz bei den Teilnehmern. Das Institut unterhält ein Netzwerk von Fachleuten in ganz Europa. Neben wissenswerten Aspekten zur Spielplatz- und Spielgeräteentwicklung lieferte sie spannende Hinweise zur Situation des Aufwachsens gegenwärtiger Kinder und Jugendlicher. Unter anderem wurde deutlich, wie unerlässlich das Außenspiel für junge Menschen ist.


Auch als interessierter Zuhörer noch aktiv dabei: Prof. Schäfer - MGFFI (Foto: Rainer Deimel)

Vertiefend stand Jeanette Fich Jesepersen der versierte Spielflächenplaner und Regionalleiter der Fa. Kompan, Uwe Lersch aus Iserlohn, zur Seite. Ihm ging es unter anderem um erforderliche Entwicklungen auf dem Wege zu einer allseits bespielbaren Stadt.


Spielflächerplaner mit Erfahrung und Weitblick: Uwe Lersch, Regionalleiter der Fa. Kompan in NRW (Foto: Rainer Deimel)

Abgeschlossen wurde der Fachteil der Veranstaltung durch die Präsentation der Internetplattform „Spielplatztreff“ (www.spielplatztreff.de) von Bettina Schilling aus Köln. Sie war vom ABA Fachverband eingeladen worden, nachdem sie in diesem Jahr damit begonnen hat, dieses Internetangebot zu organisieren. Sie lud die Teilnehmer der Veranstaltung ein, sich künftig aktiv an der Weiterentwicklung dieses Forums zu beteiligen.


Betreibt das Internetforum Spielplatztreff.de: Bettina Schiiling aus Köln (Foto: Rainer Deimel)

Mit einem besonderen kulturellen Höhepunkt wurde die diesjährige Konferenz beendet. Das Krefelder „Kresch“-Improvisationstheater wartete mit einer Vorstellung auf, die die Teilnehmer aufs Äußerste in Begeisterung versetzte. Inhalte der Tagung wurden auf imponierende Weise aufgegriffen und mit den Mitteln der Schauspielkunst auf die Bühne gebracht.


Löste Begeisterung aus: Das Kresch-Improvisationstheater aus Krefeld (Foto: Rainer Deimel)

Die Teilnehmer der Konferenz konnten angereichert und mehr als zufrieden die Heimreise antreten. Dass die Veranstaltung insgesamt dafür sorgt, ihr weiteres Engagement aufbauend zu stimulieren, darüber waren sich alle Anwesenden einig.

Mit den Tagen der Spielplatzpaten wollte sich der ABA Fachverband bei den zahlreichen Ehrenamtlichen in NRW bedanken. Diese wiederum lobten den Verband für seine Aktivitäten in Sachen Spielplatzpaten in den vergangenen zehn Jahren. Die Arbeit der Paten sei zwischenzeitlich an vielen Stellen intensiver und wichtiger geworden; dies auch durch das fachliche Engagement des ABA Fachverbandes. Vorstand und Mitarbeiter des Verbandes sind über diese positive Rückmeldung hocherfreut.


ABA-PM_09_11 – 18. November 2009


Pressemitteilung als druckfähige PDF (nur Text) herunterladen

Pressemitteilung als druckfähige PDF (mit Fotos) herunterladen

Einladung zur NRW-Konferenz der Spielplatzpaten  NRW 2009

 

Zur Seite mit der inhaltlichen Dokumentation der Tagung

 

Die Rheinische Post vom 2. Dezember 2009 berichtete über die Konferenz der Spielplatzpaten in Krefeld. Nachlesen? Vorstehendes Logo anklicken!

Auch auf den Seiten der Stadt Krefeld gibt es einen Hinweis zur Konferenz.  Dorthin wechseln? Vorstehendes Logo anklicken!

 

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 12. Januar 2010

 

 

 

 

ABA Fachverband Offene Arbeit mit Kindern und Jugendlichen e.V.| Clarenberg 24 | D-44263 Dortmund | e-mail: ABA@ABA-Fachverband.org